Die Normale
das gesellschafts- und wirtschaftspolitische Dokumentarfilm-Fest

normale.at Wasser-Spezial Programmüberblick
Programm 18.09.06 Status Quo
Programm 19.09.06 Staudämme
Programm 20.09.06 Wasserwirtschaft
Programm 21.09.06 Menschenrecht
Programm 22.09.06 Coca-Cola
Programm 23.09.06 Privatisierung und Perspektive
normale.at Wasser-Spezial Presse
normale.at Wasser-Spezial wurde ermöglicht durch



Normale Dokumentarfilmfest zu Wasser bei


von Montag, 18. bis Samstag, 23. September 2006 zeigte normale.at bei der Strandbar Herrmann im Herzen Wiens unterhalb der Wiener Urania am Donaukanal
open air und Eintritt frei täglich ab 19:30 Uhr


Mo, 18.09.06: Status Quo
'Wasser für Nahrung'
'Wasser für Metropolen'
'Giganten der Wassertechnik'

alle aus 'Der Durstige Planet' von Deutsche Welle-TV

Di, 19.09.06: Staudämme
'Land unter Strom' von Dorit Siemers und Heiko Thiele
'Das Blaue Gold im Garten Eden' von Leslie Franke

Mi, 20.09.06: Wasserwirtschaft
'Das Geschäft mit dem Wasser'
'Kampf ums Wasser'

beide aus 'Der Durstige Planet' von Deutsche Welle-TV
sowie
'Die Geister von Davos' von Lis Füglister und Barbara Rimml

Do, 21.09.06: Wasser - ein Menschenrecht?
'Thirst' von Alan Snitow und Deborah Kaufman
(engl. OF)

Fr, 22.09.06: Die Machenschaften von Coca-Cola
'Nichts geht ohne Coca-Cola, Wie ein Konzern die WM dominiert' von Inge Altemeier
'Ermordete Coca-Cola Gewerkschafter in Kolumbien' von Bärbel Schönafinger

Sa, 23.09.06: Wasserprivatisierung und Perspektive
'Wasser unterm Hammer' von Leslie Franke
'Die Zukunft des Wassers' aus 'Der Durstige Planet' von Deutsche Welle-TV

Sechs Jahre nach den feierlich verkündeten Millenniumszielen der Vereinten Nationen hat sich die globale Versorgung mit Trinkwasser kaum gebessert. Noch immer haben 1.1 der 6.4 Milliarden Menschen keinen Zugang zu gesichertem Trinkwasser, 2.4 Milliarden Menschen verfügen über keine elementaren sanitären Einrichtungen und jedes Jahr sterben drei bis vier Millionen Menschen an dadurch verursachten Krankheiten.

Für die Nutzung des Wassers gibt es nach wie vor keine weltweit gültigen Richtlinien. Wasser wird heute gerne als Ware betrachtet. Die lokalen Gemeinwesen verlieren zunehmend die Kontrolle über die treuhänderische Verwaltung und Nutzung des Wassers.

Die gegenwärtige Wasserproblematik erfordert eine gründliche Analyse und Lösungen.
normale.at trägt an der Strandbar Herrmann dazu bei.