Die Normale
das gesellschafts- und wirtschaftspolitische Dokumentarfilm-Fest

3. Normale in Graz
Normale 05 Presse
Normale 05 Team
Normale 05 Übersicht
Teilnahme
Global Education 7.-11.11.05 Schulvorstellungen
Global Education 7.-11.11.05 Abendvorstellungen
Normale 05-Programm DO 10.11.05
Normale 05 Programm FR 11.11.05
Normale 05 Programm SA 12.11.05
Normale 05 Programm SO 13.11.05
Normale 05 wurde ermöglicht durch
Normale 05 Impressum

Normale 05 @ Graz-Programm
Fr, 11. November 2005

zum pdf-download des Gesamtprogramms (628kb)

15:00 Uhr Kapital: Mensch Das Geschäft mit der Arbeit von Lilian Franck und Robert Cibis

18:00 Uhr Lobbying - läuft wie geschmiert von Myriam Tonelotto

Attac-Abend zur Liberalisierung der öffentlichen Bildung und Steuergerechtigkeit:

19:30 Uhr Granito de Arena von Jill Freidberg
in Zusammenarbeit mit Global Education Filmwoche

20:30 Uhr Buchpräsentation 'Ökonomisierung der Bildung' von und mit Pia Lichtblau

22:00 Uhr Kassenkampf Steuergerechtigkeit statt leere Gemeindetöpfe! von Christian Leonfellner und Attac



prekäre Arbeit
15:00 Uhr
Kapital: Mensch
Das Geschäft mit der Arbeit

von Lilian Franck und Robert Cibis
Deutschland 2004
52 Minuten, deutsch
Arbeitskraft wird verschoben. Wo bleibt der Mensch?
Der Wert eines Menschen in der Arbeitswelt hängt von eigenen Qualitäten und der Marktlage ab, der Mensch wird zum leicht verschiebbaren Arbeitskraftkapital.
Diese ArbeitnehmerInnenwanderung hat eine neue Branche entstehen lassen: die private Arbeitsvermittlung.
Um Geld verdienen zu können, geht Chamila Alvis als Billiglohnarbeiterin von Sri Lanka nach Zypern. Dirk Wagner und Volker Nebelung versuchen, der Bauflaute in Ostdeutschland zu entrinnen und bereiten sich auf die Reise zur größten Baustelle Europas in London vor. Jay Gaines, Headhunter in New York, sucht innerhalb der Wall Street-Szene verzweifelt nach Kandidaten für den Chefposten eines gigantischen Unternehmens. Findet er nicht bald 'Mister Perfect', verliert er nicht nur Hunderttausende Dollars, sondern auch seinen guten Ruf...
Die ProtagonistInnen durchlaufen ähnliche Stadien im globalen Arbeitsvermittlungsprozess. Egal auf welcher Seite sie stehen, woher sie kommen, wie viel Geld sie haben: Sie sind Aktien an der 'Börse Arbeitsmarkt'.
'Zur Globalisierung des Arbeitmarkts und ihren Opfern hat man selten Treffenderes gesehen.' L'Express, Okt 2004

Im Anschluss an den Film sind wir im Gespräch mit Mag. Marcel Kirisits (Arbeiterkammer Steiermark) zu, im Hintergrund stattfindenden, Entwicklungen und deren Auswirkungen auf den österreichischen Arbeitsmarkt.

zur EU-Dienstleistungsrichtlinie: www.attac.at/oeffentliche.html
zu GATS, dem WTO-Abkommen über den Handel mit Dienstleistungen: www.stoppgats.at
Walden Bello (Focus on the Global South) zur WTO-Ministerratskonferenz (Hong Kong, Dez 05): SiG 46

Korruption
18:00 Uhr
Lobbying - läuft wie geschmiert
von Myriam Tonelotto
DE/FR 2003
45 Minuten, deutsch
Ein neugieriger Mensch geht auf Entdeckungsreise, aber jede Entdeckung wirft neue Rätsel auf – die kafkaeske Welt der Korruption im europäischen Kaleidoskop: Die ganz großen Interessen werden mit geschicktem Lobbying vertreten – so subtil, dass sie mit den Geschäften scheinbar nichts zu tun haben.
Heute sind in Brüssel mehr als 15.000 Lobbyisten in 700 Instituten für 4.000 Unternehmen tätig. Gut ausgebildet heften sie sich an EntscheidungsträgerInnen – nicht KommissärInnen, sondern BeamtInnen, die Richtlinien vorbereiten, um sie im geeigneten Moment der Entscheidung anzutreffen und zu 'beraten'. Wie langfristig Lobbyisten damit Wirtschaftsprojekte fördern sowie missliebige Geschäfte und Gesetzesvorhaben torpedieren, berichten Eingeweihte - Politiker, Juristen, Journalisten, Banker und EU-Funktionäre.
Schmiergeld ist die Korruption der Armen und wird bestraft, Lobbying ist für die Großen und straffrei. Steuerbetrug sind die Betrügereien der Kleinen und Steuerflucht die der Großen.
Erik Wesselius (corporate europe observatory): 'Nichts zu tun, weil der Gegner übermächtig ist, wäre falsch. Auch die kleinste politische Handlung kann die Macht der Lobbyisten und Konzerne unterhöhlen.'

Im Anschluss an den Film diskutieren wir über Offenlegung und Transparenz und stellen die Initiative ALTER-EU vor: Europäische Nichtregierungsorganisationen fordern von der EU-Kommission Maßnahmen für mehr Lobby-Transparenz, ein Ende des privilegierten Zugangs von Wirtschaftsinteressen zu politischen Entscheidungsprozessen sowie einen verbesserten Verhaltenskodex: Wer operiert mit welchem Budget für welches Unternehmen?

Corporate Europe Observatory: www.corporateeurope.org
das 'who-is-who': www.corporateeurope.org/lobbycracy/who-is-who.html
EU-weite Kampagne 'Alter-EU': www.alter-eu.org/statement.html
LobbyControl-Initiative Deutschland: www.lobbycontrol.de
Lobbyismus-Gesetze und 'who-is-who' in den USA: www.lobbyinginfo.org

Privatisierung der öffentlichen Bildung
19:30 Uhr
Granito de Arena
von Jill Freidberg
Mexiko/USA 2005
60 Minuten, OF mit deutschen Untertiteln
Seit mehr als 20 Jahren demontieren globale Wirtschaftskräfte das öffentliche Bildungswesen in Mexiko. Seit 25 Jahren verteidigen hunderte Lehrer und Lehrerinnen die öffentlichen Schulen. Ihre Gewaltlosigkeit überraschte Mexiko und überdauert brutale Repression.
Was sollen wir von einer Coca Cola- oder Ford-Schule halten?
Dieser Dokumentarfilm ist essenziell, um die Krise zu verstehen, in der sich das öffentliche Bildungssystem in Lateinamerika befindet. Er wirft wichtige Fragen über Demokratie, Souveränität und das Recht auf Bildung auf.
Im Film kommen u.a. die SchriftstellerInnen Eduardo Galeano und Maude Barlow zu Wort.

Im Anschluss an den Film Gelegenheit zur inhaltlichen Vertiefung.

Privatisierung der öffentlichen Bildung
20:30 Uhr
'Ökonomisierung der Bildung, Tendenzen Strategien Alternativen'
Buchpräsentation

von und mit
Pia Lichtblau
(Attac, Mattersburger Kreis)
'Bildung darf nicht zur Ware werden.'
Die, von Welthandelsorganisation (WTO), Konzernen, Investoren und PrivatanlegerInnen zur Gewinnmaximierung gewünschte, 'Ver-Wirtschaftlichung' öffentlicher Dienstleistungen der 'Daseinsvorsorge' - u.a. Kinder- und Altenbetreuung, Gesundheit, Wasserzu- und ableitungen, öffentlicher Nahverkehr – und eben auch Bildung mit geschätztem weltweitem Jahresumsatz von ca. 2.000 Mrd. US-$) - haben Einsparungen, Umstrukturierungen, Ausgliederungen und Privatisierungen zur Folge.
Hier werden sie analysiert und Alternativen vorgestellt: Wie kann angesichts der Entdemokratisierung eine demokratische Universität aussehen und wie der öffentliche Charakter der Bildung gestärkt werden?
Dazu scheint ein neues Verständnis der Begriffe Bildung und Öffentlichkeit notwendig...

Stopp GATS-Kampagne, www.stoppgats.at

Steuergerechtigkeit
22:00 Uhr
Kassenkampf
Steuergerechtigkeit statt leere Gemeindetöpfe!

von Christian Leonfellner und Attac
Permanente Steuererleichterungen für Kapitaleinkommen und Vermögen hungern die öffentlichen Budgets aus. Investitionen und öffentliche Dienstleistungen, deren Finanzierung früher kein Problem waren, werden auf Grund des Diktats der leeren Kassen zurückgefahren, viele Gemeinden stehen vor der Zahlungsunfähigkeit. Dabei gäbe es gerechtere Wege: Etwa die Anhebung der Besteuerung von Kapital und Vermögen in Österreich auf EU-Durchschnitt, eine Gleichbehandlung von Arbeits- und Kapitaleinkommen, Abschaffung der Steuerprivilegien von eigennützigen Privatstiftungen - und satte Budgetüberschüsse wären die Folge.

Zum Film setzt Attac Impulse zur Publikumsdiskussion:
Österreich wird jedes Jahr um zwei Prozent reicher. Wir könnten uns daher jedes Jahr mehr Sozialstaat leisten. Trotzdem wird im Sozialbereich überall gekürzt, gespart und zugesperrt. Wie passt das zusammen?
Steuern sind ein wichtiges Instrument bei der Gestaltung einer gerechten Gesellschaft, unser Sozialstaat finanziert. Allerdings wird das Steuersystem im globalem Steuerwettlauf immer ungerechter: Staaten konkurrieren darum, mobiles Kapital und internationale große Unternehmen immer geringer zu besteuern.
Damit tragen ausgerechnet die, die am meisten haben, immer weniger zum Steueraufkommen bei, dafür zahlen ArbeiterInnen und Angestellte mehr.Unser Steuersystem unterliegt keinem Sachzwang - es ist politisch gestaltbar.

Attac-Kampagne Fair Steuern, www.attac.at/fairsteuern
Internationales Steuergerechtigkeitsnetzwerk, www.taxjustice.net